• TERMINE

  • BANNER

  • EMPFEHLUNGEN

  • Suchen

  • Antifacafe

    Antifa-Videokassettenabend

    In diesem Antifa-Cafe zeigen wir verschiedene autonome Dokumentationen aus den späten Achtzigern und frühen Neunzigern. Thematisch beschäftigen sie sich mit den antifaschistischen Protesten gegen die seit 1988 stattfindenden Naziaufmärschen zu Ehren des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß und die jährlich abgehaltenen Großkundgebungen der DVU in Passau. Nach Heß Selbstmord im Jahr 1987 würde er von Seiten der Naziszene als Märtyrer verklärt und sein im oberfränkischen Wunsiedel liegendes Grab geriet zu einer regelrechten Wallfahrtstätte. In Passau fanden seit den Achtzigern in der Nibelungenhalle Kundgebungen und Parteitage der damals für die extreme Rechten bedeutsamen Deutschen Volksunion statt. Die antifaschistischen Mobilisierungen mit ihren tausenden Teilnehmer_innen waren zentrale Ereignisse in der Entwicklung der autonomen Antifabewegung.
    Mit der Vorführung dieser aus dem Archiv gekramten Videokassetten wollen wir Euch ein paar Einblicke in linke Bewegungsgeschichte und ein paar ästhetische Eindrucke autonomer Medienarbeit in Zeiten vor indymedia oder Blogosphäre geben.

    Offen ist ab 20:00, die Filme starten so gegen 21:00.

    Außerdem wie immer Antifa-News, Musik und köstliche Kaltgetränke. In der Küche zaubert das Kulinariat an Pfannen und Töpfen. Das Antifa Cafe findet im Kafe Marat in der Thalkirchnerstraße 102 (U-Bahn Goethaplatz, Bus 58 Kapuzinerstraße) in München statt.

    Kafe Marat (Thalkirchnerstraße 102) | 01.11.2012 @ 20:00