• TERMINE

  • BANNER

  • EMPFEHLUNGEN

  • Suchen

  • Von München nach Frankfurt

    Am 18. März 2015 soll das neue Hauptquartier der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main feierlich eröffnet werden. Es gibt aber nichts zu feiern an Sparpolitik und Verarmung! Tausende von Menschen aus ganz Europa werden daher die Straßen rund um den Eurotower blockieren und dieses Event der Macht und des Kapitals unterbrechen – passenderweise am 144. Jahrestag der Commune von Paris. Wir werden ihre Party übernehmen und sie in einen Ausdruck des transnationalen Widerstands gegen die europäische Krisenpolitik und gegen deren katastrophale Konsequenzen besonders für die Menschen im europäischen Süden verwandeln.
    Denn die EZB ist keine beliebige Bank. Sie ist keine Geschäftsbank wie die Commerzbank oder irgendeine Sparkasse. Die EZB ist vor allem eine mächtige politische Akteurin auf europäischer Ebene. Die EZB entscheidet maßgeblich über die Geldpolitik in der EU und darüber, wie und an wen Kredite vergeben werden können. Der derzeitige Kurs der EZB ist bestimmt von der neoliberalen Austeritätspolitik, die insbesondere Deutschland mit durchgesetzt hat. Wenn nicht entlassen und »modernisiert« wird, gibt’s keine Stützkredite. Die EZB ist Symbol und Schaltstelle der europäischen Krisenpolitik und deswegen der perfekte Ort, um unseren Widerstand sichtbar zu machen!

    Der deutsch-europäischen Elendspolitik die Party versauen! Am 18.3. auf nach Frankfurt!

    Buskarten bekommt ihr im Kafe Marat für 20, 30 oder 40 € (je nach Möglichkeit).