• TERMINE

  • BANNER

  • EMPFEHLUNGEN

  • Suchen

  • umsGanze!-Kongress

    Vom 5. bis zum 7. Juli 2013 findet an der Technischen Universität Berlin der dritte umsGanze!-Kongress statt. Gemeinsam mit Genoss*innen aus anderen Län­dern soll dabei über die Transformation von Kapitalismus, Staatlichkeit und Politik in der Krise diskutiert werden. Wie können wir diese Ordnung kippen? Und warum macht sie es uns so schwer?
    Überall in Europa kämpfen Lohnabhängige, Arbeitslose und Menschen in Ausbildung gegen die Austeritäts­politik der EU. Auf Straßen und Plätzen experimentieren sie mit direkter Demokratie und streiten über neue Modelle solidarischer Ökonomie. Selbst in Deutschland werden Risse im System sichtbar – durch stadtpoliti­sche Kämpfe, durch den Widerstand von Geflüchteten, durch Krisenproteste und Versuche sie zu kriminali­sieren. Doch auch linke Politik und antikapitalisti­sche Kritik stecken in der Krise. Zwar haben sich die Zukunftsversprechen des Neoliberalismus und des Nationalstaats erledigt. Aber echte Alternativen scheinen noch viel utopischer. Die EU wankt, und kann doch problem­los ihre marktradikale Regierungslogik durchset­zen. Rassismus und Sozialchauvinis­mus stehen in voller Blüte, reaktionäre Krisendeutungen sind weit verbreitet, traditionelle Geschlechterrollen erleben eine Renaissance.

    [weiterlesen auf kongress.umsganze.de]

    “Denn sie wissen nicht: Was tun?” – POLITIK IN DER KRISE
    Der 3. umsGanze!-Kongress | 5.-7. Juli 2013 |  Technische Universität Berlin

    TU Berlin | 05.07. - 07.07.2013