• TERMINE

  • BANNER

  • EMPFEHLUNGEN

  • Suchen

  • Tipps für Emailverschlüsselung (GnuPG/PGP)

    Emailkommunikation ist nicht sicher!

    Bei einer normalen Email kann mensch nie sicher sein, dass die Email auch nur von denjenigen gelesen wird, an die die Mail addressiert war. Es kann immer passieren, dass jemand Mails abfängt oder sonstwie mitliest. Nicht erst seit der Vorratsdatenspeicherung überwacht der Staat Telekommunikationssysteme. Dies gilt insbesondere für politische Gruppen, Zusammenhänge und Einzelpersonen, die in der Regel unter der besonderen Überwachung  staatlicher Repressionsorgane stehen.

    Aber auch von nichtstaatlicher Seite werden private Daten abgegriffen, beispielsweise durch Trojaner, Phishing, etc. Um die eigene Privatsphäre zu schützen, macht es Sinn Emails zu verschlüsseln. Am sinnvollsten geht dies unserer Meinung nach mit GnuPG, der open source und damit komplett kostenlosen Variante von PGP. Hier findet ihr eine gute Anleitung zu GnuPG.Für alle die Windows benutzen gibt es GnuPG hier zum Download. Dort gibt es auch noch eine Menge weiterer Tipps und Tricks, beispielsweise eine echt ausführliche Anleitung für Einsteiger_innen. Habt wirklich keine Scheu davor, GnuPG auszuprobieren. Das ist alles halb so kompliziert wie es auf den ersten Blick vielleicht wirken könnte. Kein Mensch muss Computernerd oder studierte_r Informatiker_in sein um GnuPG zu nutzen.

    Noch ein paar Worte zu Datenschutz im Allgemeinen:

    Es gibt keine hunderprozentige Datensicherheit. Auch jede noch so gute Verschlüsselung hat kann theoretisch geknackt werden – wenn nicht heute, dann vielleicht in ein paar Jahren. Auch macht GnuPG nur dann Sinn wenn ihr euch sichere Passwörter,  d.h. lang, viele Sonderzeichen, Groß/Kleinschreibung, Ziffern, etc., zulegt. Wenn ihr also heikle Sachen kommunizieren wollt, dann verlasst euch dabei nicht auf irgendwelchen Technologien, sondern trefft euch persönlich mit Leuten an einem sinnvollen Ort.

    Der beste Datenschutz ist und bleibt Datenvermeidung!