• TERMINE

  • BANNER

  • EMPFEHLUNGEN

  • Suchen

  • Update: Nazi-Kundgebung abgesagt

    Update: Die Nazis haben ihre Kundgebung bei der Synagoge abgesagt. Laut KVR wurde die Versammlungsanzeige zurück gezogen. Es ist sicher keine schlechte Idee, dennoch wachsam zu bleiben. Am Jakobsplatz wird heute trotz der Absage gegen Antisemitismus demonstriert. Geplant ist eine Lesung mit Auszügen aus dem Tagebuch aus Bergen-Belsen von Hanna Levy-Hass. Wenige hundert Meter weiter – am Marienplatz – wollen sich heute Rechte unter dem Label „Fridays Gegen Altersarmut“ versammeln.

    Nazis stoppen – Antisemitismus den Kampf ansagen!
    Gegen die Nazikundgebung vor dem Jüdischen Gemeindezentrum

    Für Freitag, den 24. Januar kündigen die Nazis der BIA („Bürgerinitiative Ausländerstopp“) und Pegida München eine antisemitische Kundgebung am Jakobsplatz – in unmittelbarer Nachbarschaft zur Synagoge – an. Die antisemitische Hetze der Faschos werden wir nicht zulassen. Kommt alle am 24.01. um 16 Uhr zum Jakobsplatz – stellen wir uns gemeinsam den Nazis entgegen.

    In Zeiten des rassistischen Kommunalwahlkampfs von AfD und Co. wollen sich die Nazis wie Karl Richter, BIA-Stadtrat und langjähriger NPD-Kader, und Heinz Meyer, Münchner Pegida-Aktivist und BIA-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters, durch maximale Provokation ins Gespräch bringen. (weiterlesen)

    24.1.20 / 16 Uhr / Sankt-Jakobs-Platz