Ankündigungen

Antifa-Café: Rundgang

Das Antifa-Café veranstaltet corona-bedingt kein reguläres Café, sondern einen Rundgang mit Abstand im Freien. Dabei werden wir uns am Beispiel von ausgewählten Orten in München mit kolonialen Spuren und dekolonisierenden Aktionen im Stadtraum auseinandersetzen. weiterlesen>>

Gegen euch und eure Freunde!

Mitten in der weltenweiten Corona-Krise findet sich in Deutschland und Österreich eine neue Straßenbewegung. Die Zusammensetzung dieser sog. „Hygiene-Demos“ bilden einen klassenübergreifenden Zusammenschluss von Liberalen bis hin zu Neonazis. Dazwischen tummeln sich Impfgegner*innen, Hippies, Anhänger*innen von wahnsinnigen Influencern und D-Promis. Auf den ersten Blick geht es gegen die Aufweichung von Grundrechten während der aktuellen Pandemie. weiterlesen>>

Call for Action!

Während in Deutschland Maßnahmen wie die Kontaktsperre bis mindestens zum 4. Mai fortgesetzt werden, leben 40.000 Menschen in maßlos überbelegten Lagern auf den ägäischen Inseln, festgehalten an den EU-Außengrenzen noch bevor sie das europäische Festland erreichen konnten. Sie müssen dort ausharren, um im Rahmen des EU-Erdogan-Deals wieder in die Türkei abgeschoben zu werden, sollten ihre Asylanträge abgelehnt werden. weiterlesen>>

Antifa Café: Mythos Bleiburg

Eines der größten extrem rechten Treffen Europas findet immer noch vergleichsweise wenig Beachtung. Seit Jahren zieht das geschichtsrevisionistische Treffen in Bleiburg/Pliberk tausende Teilnehmer*innen auf das Loibacher Feld/Libuško polje bei Bleiburg/Pliberk. Organisiert vom „Bleiburger Ehrenzug“ und aktuell unter der Schirmherrschaft des kroatischen Parlaments versammeln sich dort Reaktionäre aller Couleur. weiterlesen>>

Solidarität zeigen

Mittwoch Nacht wurden neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet. Ihre Namen kennen wir noch nicht. Bestätigt wurde aber: Sie alle hatten eine Migrationsgeschichte. Der antifeministische Hass des mutmaßlichen Täters hat wohl außerdem seiner Mutter das Leben gekostet. Angetrieben von antisemitischen Wahnvorstellungen ist es wieder geschehen: Ein rechtsterroristischer Anschlag in Deutschland. weiterlesen>>

Gegen den rechten Terror!

In den letzten Stunden hat sich ein schlimmer Verdacht bestätigt: Nach der Ermordung von Walter Lübcke und dem Anschlag von Halle, hat es letzte Nacht den nächsten rechten Terroranschlag gegeben. Zehn Menschen wurden in Hanau aus rechter und rassistischer Motivation ermordet. Haltet euch auf dem Laufenden! Gegen den rechten Terror – Unsere Solidarität gegen ihre… Weiterlesen »Gegen den rechten Terror!

Antifa-Café: Nie aufgeklärt und fast vergessen.

Der Anschlag auf die Israelitische Kultusgemeinde München 1970: Einer der schwersten antisemitischen Anschläge in der Bundesrepublik Deutschland geriet schnell in Vergessenheit: Im Februar 1970 legten Unbekannte Feuer im Wohnheim der Israelitischen Kultusgemeinde München in der Reichenbachstraße. Sieben Jüdinnen und Juden wurden dabei ermordet. Das Verbrechen wurde nie aufgeklärt. Der Verdacht hatte sich bald gegen Gruppierungen… Weiterlesen »Antifa-Café: Nie aufgeklärt und fast vergessen.

Keine Sicherheit diesen Verhältnissen

Aufruf von de|con|struct reality , lemour – le monde ou rien  und  antifa nt zur Demo gegen die Münchner Sicherheitskonferenz am 14.02.2020: Für ein Ende der Gewalt! Keine Sicherheit diesen Verhältnissen! Gegen die SiKo… Vom 14.-16. Februar 2020 treffen sich im Hotel Bayrischer Hof internationale Vertreter*innen aus Politik, Militär, (Rüstungs-)Industrie und Zivilgesellschaft zur Münchner Sicherheitskonferenz,… Weiterlesen »Keine Sicherheit diesen Verhältnissen

Für ein Ende der Gewalt

Für den Abend des 14. Februar rufen antiautoritäre Gruppen zu einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz auf: „Ob als Kontaktbörse für die Rüstungsindustrie, als Simulation von Weltpolitik oder als Propagandaevent für den Status Quo – die Siko steht nicht nur symbolisch für globale Herrschaft und Gewalt und ist damit der denkbar passendste Anlass, um unsere… Weiterlesen »Für ein Ende der Gewalt

Antifa-Café: Antifa in Austria

Wenn Menschenfeindlichkeit Regierungsprogramm wird: Genoss*innen der afa[w] und der Plattform Radikale Linke geben einen Überblick der Geschichte antifaschistischer Organisierung in Österreich, sowie über extrem rechte Umtriebe heute. Gemeinsam diskutieren wir über linksradikale Perspektiven auf die Entwicklungen und Debatten vor Ibiza. Was heißt Antifa wenn Faschos nicht am Katzentisch sitzen sondern in der Regierung? Und das… Weiterlesen »Antifa-Café: Antifa in Austria